Sicherheitsschuhe

BUND ARBEITSSCHUTZ RATGEBER

SICHERHEITSSCHUHE

Persönliche Wünsche und die Art der Arbeitsaufgaben müssen die Grundlage für die Auswahl von Sicherheitsschuhen vom Typ Sandale, offenen Schuhen, geschlossenen Schuhen, Clogs oder Stiefeln sein. Es ist auch wichtig, dass die Sohlen so rutschfest wie möglich sind.

Um den bestmöglichen Komfort zu erzielen, ist es darauf zu achten, dass das Schuhwerk mit einer guten Innensohle mit Stoßdämpfung und schweißtransportierenden Eigenschaften ausgestattet ist.
 

Die CE-Anforderungen für Sicherheitsschuhe für den gewerblichen Gebrauch sind in der Norm EN ISO 20345 formuliert, in der eine Reihe von Einzelheiten im Zusammenhang mit den Zulassungsanforderungen aufgeführt sind. Sicherheitsschuhe müssen unter anderem mit einer Zehenkappe versehen sein, die einer Belastung von 200 J standhält.

Darüber hinaus enthält die Norm eine Reihe zusätzlicher Anforderungen an die Schutzeigenschaften, anhand derer Sie nachvollziehen können, welche dieser freiwilligen Prüfungen auf der Grundlage der Schuhkennzeichnung durchgeführt wurden. Diese können antistatische Eigenschaften, Nagelschutz, Kälte- und Wärmeisolation oder die Energieabsorption der Lauffläche umfassen. 

Zudem muss auf die Flexibilität und Form des Schuhwerks geachtet werden, z. B. auf die Breite des Vorfußes, das Design des Sitzes, die Art des Innenfutters usw.

ÜBERSICHT ÜBER KLASSEN, STANDARDS & STANDARDS

EN ISO 20345: 2011 

EN ISO 20345: 2011 – Sicherheitsschuhe mit Zehenschutzkappe (200 Joule) 

Klasse I besteht aus Leder und anderen Materialien
• Klasse II besteht aus Gummi oder Polyurethan

Für SB gelten folgende Grundvoraussetzungen:

  • Freie Höhe unter der Zehenkappe nach dem Test; 14,5 mm (für die Größen 43 und 44) in den Schuhen (21 mm in der freien Version)
  • Ergonomische Anforderungen
  • Rutschhemmende Anforderungen (SRA oder SRB oder SRC)
  • Stärke des Oberteils, der Innensohle und der Außensohle
  • Atmungsaktivität
  • Wenn das Obermaterial aus Leder besteht, ist der Gehalt an Chrom VI nicht messbar

Schuhe müssen mindestens die grundlegenden Anforderungen von SB erfüllen, und dann können weitere Eigenschaften hinzugefügt werden. 

EN ISO 20347: 2012 

EN ISO 20347: 2012 – Arbeitsschuhe ohne Zehenschutzkappe (Berufsschuhe)

Für OB gelten folgende Grundanforderungen: 

  • Ergonomische Anforderungen
  • Rutschhemmende Anforderungen (SRA oder SRB oder SRC)
  • Stärke des Oberteils, der Innensohle und der Außensohle
  • Atmungsaktivität
  • Wenn das Obermaterial aus Leder besteht, ist der Gehalt an Chrom VI nicht messbar


 

 

 EN ISO 20345: 2011

 EN ISO 20347: 2012

 

 Klasse

 SB

 S1

 S2

 S3

 S4

 S5

 OB

 01

 02

 03

Mindestanforderungen

 SB

 x

 x

 x

 x

 x

 x

 x

 x

 x

 x

Grundlegende Anforderungen

 A

 

 x

 x

 x

 x

 x

 

 x

 x

 x

Antistatische Schuhe

 E

 

 x

 x

 x

 x

 x

 

 x

 x

 x

Energieaufnahme in der Ferse, mindestens 20 Joule

 WRU

  

 x

 x

    

 x

 x

Obermaterial aus wasserabweisendem Material

 P

   

 x

 

 x

   

 x

Nagelschutz, Durchtritthemmung. Widerstand min. 1100N 

 FO

 x

 

 x

 x

      

Öl- / benzinbeständige Laufsohle

 O

      

 x

 x

 x

 x

Arbeits-Schuhe

 AN

          

Knöchelschutz

 C

          

Elektrisch leitend mit max.100 kΩ

 CI

          

Kälteisolierung des Sohlenkomplexes

 CR

          

Schnittfestes Obermaterial

 HALLO

          

Wärmedämmung begrenzt auf temp. Schwankungen von max. 22°C

HI

          

Wärmeisolierung des Sohlenkomplexes

 HRO

          

Hitzebeständige Sohle: 1 Minute Kontaktwärme bis 300 ° C

 M

          

Mittelfußschutz

 WR

          

Wasserbeständige Konstruktion

 SRA

 +

 +

 +

 +

 +

 +

    

Rutschfeste Sohle, mit Reinigungsmittel auf Keramikoberfläche getestet

 SRB

 +

 +

 +

 +

 +

 +

    

Rutschfeste Sohle, auf Stahloberfläche mit Glycerin getestet

 SRC

 +

 +

 +

 +

 +

 +

    

Rutschfeste Sohle, auf Keramikoberfläche mit Reinigungsmittel und Stahloberfläche mit Glycerin getestet

“x” = obligatorisch “+” = muss mindestens eine dieser Anforderungen erfüllen



HILFE ZUR AUSWAHL

TEXTIL ODER LEDER

Das Oberteil der Schuhe besteht aus verschiedenen Materialien.

Die am häufigsten verwendeten Materialien sind Textilien und Leder. Textilien sind atmungsaktiver als Leder, und Textilien können auch widerstandsfähiger sein, wenn dies beispielsweise bei Cordura der Fall ist. 

Leder kann in bestimmten Branchen vorteilhaft eingesetzt werden, beispielsweise beimh Schweißen. Leder kann auch wasserbeständiger als Textil sein. Es kommt jedoch darauf an, ob sich im oberen Teil eine Membran befindet. Es gibt viele verschiedene Arten und Marken von Membranen. 

VERSCHIEDENE ARTEN VON SOHLEN

Verschiedene Arten von Sohlen haben jeweils ihre eigenen Besonderheiten. 

PU: 
PU ist ein leichtes Material mit hoher Abriebfestigkeit, das kurzfristigen Temperaturen bis +120 ° C standhält. 

TPU:
TPU zeichnet sich durch eine hohe Verschleißfestigkeit und Rutschfestigkeit aus. TPU emittiert keine Etiketten und ist für den Einsatz bei niedrigen Temperaturen geeignet. TPU hat eine hohe Elastizität und behält seine Flexibilität. 

Kautschuk: 
Kautschuk zeichnet sich durch eine Temperaturbeständigkeit von bis zu +300 ° C aus. Kautschuk ist chemikalienbeständig und hoch rutschhemmend.



GUT ZU WISSEN


NAGELSCHUTZ – DURCHTRITTHEMMUNG 

Nicht jeder braucht einen Nagelschutz in seinen Sicherheitsschuhen. Fragen Sie den Sicherheitsbeauftragten Ihrer Organisation. Die Wahl eines Sicherheitsschuhs ohne Nagelschutz kann viele Vorteile haben:

• Weitere Modelle zur Auswahl
• Wiegt weniger
• Erhöhte Flexibilität in der Sohle


SICHERHEITSKAPPE


Wann sollten Schuhe mit zusätzlicher Verstärkung an der Vorderseite des Schuhs verwendet werden? 

Einige Schuhe sind mit einer zusätzlichen Verstärkung an der Schnauze versehen. Die verschiedenen Hersteller geben ihm unterschiedliche Namen. Es kann nützlich sein, Schuhe mit zusätzlicher Verstärkung der Schnauze zu wählen, wenn die Aufgabe erfordert, dass ab und zu ein Knie vorhanden ist. 

Das Tragen von Sicherheitsschuhen ist verboten, wenn die Zehenkappe sichtbar ist! 

 

2 GLEICH 3 – WIE VIELE SICHERHEITSSCHUHE BENÖTIGE ICH

Wenn Sie 2 Paar Sicherheitsschuhe gleichzeitig kaufen, halten diese länger als wenn Sie 3 Paar über einen längeren Zeitraum kaufen. 

Das Schuhmaterial muss richtig trocknen, um so lange wie möglich zu halten. Wenn Sie mittags oder jeden zweiten Tag wechseln, verlängern Sie die Lebensdauer Ihrer Schuhe und sparen Geld.

ESD ODER ANTISTATIK GEPRÜFT – WAS IST DER UNTERSCHIED? 

ANTISTATISCH 

Antistatisches Schuhwerk schützt vor statischer Aufladung des Körpers. Das Schuhwerk ist antistatisch, wenn der elektrische Widerstand des Schuhwerks im Bereich von 100 kΩ – 1.000 MΩ liegt. 

ESD 

Wenn das Schuhwerk ESD-zugelassen ist, liegt der elektrische Widerstand des Schuhwerks innerhalb des Rahmens: 100 kΩ – 35 MΩ. ESD-zugelassenes Schuhwerk wird häufig in der Elektronikindustrie, in Labors und an anderen Arbeitsplätzen eingesetzt, an denen mit empfindlichen elektronischen Bauteilen gearbeitet wird. Es kann auch eine Anforderung vom einzelnen Arbeitsplatz oder von der internen Sicherheitsorganisation sein.