STÖRLICHTBOGEN – Eine unsichtbare Gefahr

STÖRLICHTBOGEN - Eine unsichtbare Gefahr

Ein Störlichtbogen, auch Fehlerlichtbogen genannt, ist in der elektrischen Energietechnik ein technisch unerwünschter Effekt zwischen elektrischen Anlagenteilen.

Bei zu niedrigem Abstand oder schlechter Isolation zwischen zwei elektrischen Potenzialen kann es zu einem Spannungsüberschlag kommen, bei dem ein Lichtbogen entsteht. Die Bogen, die entstehen, setzen die Lebensdauer des Bauteils herab, aber können es auch im schlimmsten Fall zerstören. Durch die Leistung des Lichtbogens und der hohen Temperatur kommt es zu einem lauten Knall und brennbare Gegenstände können Feuer fangen.

Sollte sich ein Lichtbogen ausbreiten, können Temperaturen von mehr als 10.000 °C entstehen. Eine geeignete Schutzbekleidung soll den Träger weitestgehend vor den thermischen Auswirkungen des elektrischen Störlichtbogens schützen. Zu beachten ist, dass die Schutzfunktion nur beim Tragen eines kompletten, geschlossenen Anzugs gegeben ist. Zusätzlich müssen entsprechend einer Gefährdungsanalyse vor Ort auch Kopf- und ­Handschutz getragen werden.

Geeignete Schutzbekleidung, welche Schutz gegen die thermischen Folgen eines elektrischen Lichtbogens bietet wird gekennzeichnet durch IEC 61482-2:2018, IEC 61482-1-:2018 oder IEC 61482-1-2:2014.

In unserem Online-Shop finden Sie diese unter der Rubrik Multinormbekleidung.